Impressum

Impressum gemäß § 5 Telemediengesetz (TMG)

Betreiber der Webseite . Inhaltlich verantwortlich: Ingo Rasper, irasper (at) macbay (dot) de

Haftungsausschluss:

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten („Links“), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

4. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Was bisher geschah…

Ingo Rasper wird 1974 in Hildesheim geboren, geht dort zur Schule und macht sein Abitur. 1998 beginnt er in Hamburg erste Film-Erfahrungen zu sammeln. Ein Jahr später folgt die Einschreibung an der Ludwigsburger Filmakademie im Bereich Regie. Während des Studiums schreibt und inszeniert Ingo Rasper u.a. den Kurzfilm „Dufte“ und den Abschlussfilm „Neuschwanstein Conspiracy“. Beide Filme werden auf zahlreichen Festivals ausgezeichnet. 2003 unterbricht Ingo Rasper sein Studium um Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Er arbeitet am Goethe Institut San Francisco und bei den Produktionsfirmen Laurence Mark Productions sowie Furthur Films in Los Angeles. Im Rahmen der Debütfilmberatung an der Filmakademie wird 2005 der Grundstein für „Reine Geschmacksache“ gelegt, der im Sommer 2006 gedreht wird. Im Januar 2007 findet die Premiere auf dem Max-Ophüls Festival in Saarbrücken statt. Der Film wurde sieben mal auf nationalen und internationalen Festivals ausgezeichnet, darunter drei Publikumspreise und der NDR Regiepreis. Seit 2009 hat Ingo Rasper, in Zusammenarbeit mit dem SWR, zwei Fernsehfilme für den ARD Hauptabend und für Claussen-Wöbke-Putz Filmproduktion den Kinofilm „Vatertage“ gedreht.

Ingo Rasper was born in 1974, in Hildesheim. A graduate of Filmakademie Baden-Württemberg, he wrote and directed the award winning shorts Dufte AROMA (2001) and NEUSCHWANSTEIN CONSPIRACY (2005). In 2003 he worked for Laurence Mark Productions and Furthur Films in Los Angeles, to gain experiences in the American film industry. His feature debut Reine Geschmacksache FASHION VICTIMS won three awards at the Max Ophüls Festival in 2007, the NDR Newcomer Director Award and the Best First Feature Award at the Berlin & Beyond Film Festival in San Francisco. Since 2009 Ingo Rasper realized two tv movies for ARD television network and the feature film comedy „Vatertage“ with Claussen Wöbke Putz Filmproduktion, distributed by Studiocanal.

Posted in Bio

Shorts

 

Dufte

FFA – Short Tiger Award
Max Ophüls Preis Nominierung – nomination
Filmfest Emden Publikums Preis – audience award
CineRail Golden Award 

 

Neuschwanstein Conspiracy

ProSieben Nachwuchspreis – newcomer award
Exground Festival Publikumspreis – audience award
Regensburger Filmwoche Publikumspreis – audience award
Max Ophüls Preis Nominierung – nomination

Vatertage

Der jüngste Großvater der Filmgeschichte ist 36

… und heißt Basti. Seine drei Hauptbeschäftigungen sind Gammeln, Kiffen und Rikscha fahren. Doch plötzlich muss er sein Programm ändern als die 17-Jährige Dina (Sarah Horváth) mit ihrem Baby Paul vor seiner Tür steht und behauptet, seine Tochter zu sein. Unvermittelt ist aus dem unfruchtbaren Junggesellen Basti ein fruchtbarer Großvater geworden! Und damit endet das Chaos noch nicht, denn Dina ist nicht eben gekommen, weil ihr plötzlich eine Vaterfigur fehlt, nein: Dina braucht Geld. In seiner Not wendet sich Basti an seinen Vater Lambert (Heiner Lauterbach), der jedoch auch nicht weiterhelfen kann und dem griechischen Heißsporn Nektarios (Adam Bousdoukos) hinterherjagt. Auch Bastis Schwester Thea (Monika Gruber) ist nicht gerade eine große Hilfe. Also muss Basti selbst in die sprichwörtlichen Pedale treten…

Mit Sebastian Bezzel, Sarah Horvath, Heiner Lauterbach, Monika Gruber, Christiane Paul, Nina Gummich, Adam Bousdoukos, Irm Herrmann u.v.a. geschrieben von Thomas Bahmann & Ralf Hertwig, photographiert von Ueli Steiger, produziert von Jakob Claussen, Claussen Wöbke Putz Filmproduktion, Verleih Studiocanal, redaktionell betreut von Daniel Blum, ZDF.

Vatertage Trailer              Vatertage Clips

Bitte erfragen Sie das Passwort hier: irasper (at) macbay.de
please request password: irasper (at) macbay.de

Ein Praktikant fürs Leben

Eine Komödie über eine Karriere, die leider gar nicht stattfindet. Betriebswirt Ben ist der perfekte Praktikant: Die Aussicht, übernommen zu werden, lässt ihn rund um die Uhr arbeiten. Als seine erstklassige Arbeit dem Geschäftsführer auffällt, hofft Ben auf die ersehnte Festanstellung. Dafür nimmt er auch absurde Aufgaben in Kauf. Unter anderem soll er dafür sorgen, dass die Gattin des Chefs nichts von einer Affäre erfährt. Als Ben rausfindet, wer die Geliebte ist, hat er ein Problem: In die hübsche Empfangsdame Jana ist er selbst verliebt.

mit Roman Knizka, August Zirner, Anna Brüggemann, Franziska Walser, produziert von Uli Aselmann, Cut-it Film Stuttgart, Redaktion Manfred Hattendorf und Michael Schmidl SWR, Mittwochs-Film für die ARD

Ein Praktikant fürs Leben

BlitzBlank

Torsten Blank ist der Chef der Reinigungsfirma BlitzBlank und vom Erfolg verwöhnt. Seine Firma läuft gut, er fährt ein schickes Auto und wohnt protzig-mondän. Dazu noch ein bisschen Wellness, Champagner und Lachs-Schnittchen – was will man mehr? Mehr wollen vor allem Blanks Angestellte, die genug von unbezahlten Überstunden und zu wenig Lohn haben. Als die Mitarbeiter zu streiken beginnen, geht Blank mit der Rädelsführerin seiner Angestellten, Lisa Lüttmer, eine Wette ein: Sollte es Torsten Blank schaffen, von 1.000 Euro im Monat leben zu können, dann bleibt alles beim Alten. Schafft er es nicht, bekommen die Mitarbeiter mehr Geld und bezahlte Überstunden. Bedingung ist, dass Torsten so lebt und arbeitet wie seine Angestellten… keine leichte Aufgabe für jemanden, der nicht weiß was „arm sein“ bedeutet…

 

mit Jörg Schüttauf, Chiara Schoras, Tony Mpoudja, Eva Löbau, Roman Knizka uva. geschrieben von Daniel Atzorn und mir, produziert von Sabine Tettenborn, Maranfilm Baden Baden.

BlitzBlank Clips

Bitte erfragen Sie das Passwort hier: irasper (at) macbay.de
please request password: irasper (at) macbay.de

 

Reine Geschmacksache

Mein Debutfilm. Eine Vater-Sohn Buddy-Komödie im Damenoberbekleidungs-Milieu.

Wolfi Zenker, Handelsvertreter für Damenoberbekleidung, hat einen funkelnagelneuen Wagen, aber ein Problem: Er hat keinen Führerschein mehr. Sein Sohn Karsten, gerade das Abitur hinter sich, hat eine Sprachreise nach Spanien gebucht, aber plötzlich ein Problem: Sein Vater hat keinen Führerschein mehr. Protestieren hilft nicht. Karsten wird zwangsverpflichtet, Wolfi samt Frühjahrskollektion durch die deutsche Provinz zu chauffieren. Keine einfache Zeit, wo doch beide versuchen ein dramatisches Geheimnis zu hüten: Karsten ist schwul und Wolfi ist pleite.

mit Edgar Selge, Florian Bartholomäi, Roman Knizka, Franziska Walser, Traute Hoess, Horst Krause, Irm Hermann, Jessica Schwarz u.v.a. geschrieben von Tom Streuber und mir, produziert von Kristine Knudsen, Knudsen & Streuber Medienmanufaktur und Boris Michalski, Noirfilm. Kamera: Marc Achenbach, Redaktion: Stefanie Gross und Sabine Holtgreve vom SWR

Max Ophüls Preis: Bestes Drehuch
Max Ophüls Preis: Publikumspreis
Max Ophüls Preis: Bester Nachwuchsdarsteller
NDR Regiepreis, Filmfest Emden
Best First Feature Award, San Francisco Berlin & Beyond Filmfestival
Publikumspreis, Int. Filmfest Bergen, Norwegen

 

Reine Geschmacksache Trailer

Hallo Welt

Willkommen auf meiner Homepage.  Diese befindet sich noch im Aufbau, sollte aber Anfang April mit allen aktuellen Daten, Bildern und Filmclips gefüllt sein.

Hello everyone. Welcome to my new homepage. I’m still working on it but soon, begin of April, you ‚ll find the latest news, images and film clips.