Sterben ist auch keine Lösung

Hermann Weber bereitet das Leben keine Freude mehr. Zu seiner einzigen Tochter und dessen Sohn hat er kaum noch Kontakt und auch in seinem geliebten Buchclub fühlt er sich völlig unverstanden, da er mit seiner ständigen Kritik an „moderner Literatur und dem allgemeinen Kulturverfall“ auf wenige Gegenliebe stößt.

Als er die Diagnose Krebs erhält,  beschließt er seinem Leben nun endgültig ein Ende zu setzen, was sich jedoch als schwieriger herausstellt als gedacht. Da trifft es sich gerade recht, dass er im Buchclub die lebensfrohe Apothekerin Hanne kennenlernt, deren letzten drei Ehegatten kurz nach der Hochzeit verstorben sind. Weber zieht seine Schlüsse und ist fest davon überzeugt, dass sie die Männer für ihr Erbe ermordet hat. Und während Hanne sich einen Spaß daraus macht, sein literarisches Weltbild mit moderner Literatur aufzumischen, versucht er, ihr den Hof zu machen…

mit Walter Sittler, Andrea Sawatzki, Anja Knauer, Arthur Gropp, Omar El-Saeidi, Verena Plangger, Martina Eitner-Acheampong, Gerhard Fehn, Julia E. Lenska, Daniela Lebang, Simon Awiszio, Frank Casali. Lola Höller, u.a.

Buch: Matthias Lehmann, Kamera: Ralf Mendle, Szenenbild: Thomas Pfau, Licht: Alex Bauscher, Kostümbild: Ute Paffendorf & Fred Fenner, Maske: Anne Heinen & Miriam Hübner, Schnitt: Nicola Undritz, Musik: Martina Eisenreich, Casting: Phillis Dayanir.

Produktion: Dr. Simone Höller, Anemone Krötzner, Michael Smeaton, FFP New Media GmbH Köln, Redaktion: Stefan Kruppa und Christoph Pellander – ARD Degeto

Ähnliches Foto

Publikumspreis „Rheingold“ beim Festival des deutschen Films Ludwigshafen.

„Bester Fernsehfilm“ bei den Filmtagen Oberschwaben in Ravensburg

Außerdem wurde „Sterben ist auch keine Lösung“ auf dem Internationalen Filmfest Emden Norderney  gezeigt.

page39image1389813648 page39image1389814000 page39image1389814288